Hinweis: Die Website wurde für Internet Explorer ab Version 9 entwickelt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version um diese Website im vollen Funktionsumfang aufrufen zu können oder verwenden Sie einen alternativen Web-Browser (Mozilla Firefox / Google Chrome).

Hinweis: Die Website wurde moderne Browser entwickelt. Sie verwenden offenbar eine ältere Browser-Version. Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version um diese Website im vollen Funktionsumfang aufrufen zu können.

Hinweis: Für die Nutzung dieser Website wird Javascript vorausgesetzt. Bitte prüfen Sie die Einstellungen in Ihren Browser - ansonsten kann es zu Darstellungsproblemen der Website in Ihrem Browser kommen.

Burkardt Söll

Burkardt Söll, geb.1944 in Marienberg/Westerwald, studierte Musik und Malerei in Darmstadt, Frankfurt und Berlin. Seine Lehrer waren Boris Blacher und Paul Dessau (Komposition), Dean Dixon und Bruno Maderna (Dirigieren) sowie Horst Antes und Gerhard Bergmann (Malerei). Von 1970 bis 1975 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule Berlin, wo er sich neben seiner Arbeit als Maler und Komponist mit Fragen des ästhethischen Unterrichts beschäftigte. Seit 1977 lebt er in Leiden/ Niederlande. Er unterrichtet an der Hochschule für Bildende Künste in Utrecht.

 

Neben seiner Arbeit als Maler entstand im Laufe der Jahre Musik für verschiedene Genres: Kinderlieder, Chansons, Kammermusik, diverse Musiken für Hörfunk und Film bis hin zu Bühnenmusiken.Als Maler hat Burkhardt Söll einen Bogen geschlagen von surrealistischen über realistische Arbeiten (Illustrationen und Radierungen) zur Abstraktion. Dabei spielt das direkte Erleben, die Pleinair-Situation eine große Rolle, aber auch die Untersuchung von Zusammenhängen zwischen bildnerischen und musikalisch-kompositorischen Fragen.